Die Staats­- und Amtssprache ist seit Ende der Sowjetunion Aserbaidschanisch (Eigenbezeichnung Aserbaidschan-Türkisch), eine Turksprache, die mit dem Türkei­-Türkischen beinahe identisch ist. Seit 1992 gilt die türkisch-lateinische Schrift und ist seit 2001 verbindlich. Außerhalb von Aserbaidschan wird Aserbaidschanisch auch im Iran (ca. 20 Mio.) gesprochen. Die Bedeutung des Russischen nimmt immer mehr ab.